Männern schenkt man keine Blumen, oder doch?

Am Wochenende hatte ein guter Freund von uns Geburtstag und ich durfte endlich wieder was Kreatives backen. Auf die Frage, ob er sich denn was Bestimmtes wünscht, kam nur als Antwort: „Du weißt doch er isst alles! Gerne fruchtig sahnig mit Erdbeeren oder Himbeeren oder so.“

Also überlegte ich mir was Fruchtig-sahniges. 🙂 Und diese Deko wollte ich schon immer mal ausprobieren. Damit musste das Geburtstagskind dann leben, dachte ich mir. 😉

Zu meiner Überraschung hat ihm die Torte auch äußerlich sehr gefallen. 😀 Geschmeckt hat sie übrigens auch hervorragend.

Himbeermascarpone(6) Himbeermascarpone(3) Himbeermascarpone(1) Himbeermascarpone

Himbeer-Mascarpone-Torte mit Rosendeko

3 Eier
Salz
250 g Zucker
5 Esslöffel Vanillezucker
75 g Mehl
30 g Speisestärke
2 leicht gehäufte TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
150 g Himbeermarmelade (ohne Kerne, ich nehme die Samt von Schwartau)
10 Blatt weiße Gelatine
600 g Himbeeren (frische oder aufgetaute TK)
750 g Mascarpone
1,3 l Schlagsahne

Den Tortenboden am Besten am zwei Tage vorher backen.

Dafür die Eier trennen. Eiweiß, 3 EL kaltes Wasser und 1 Prise Salz steif schla­gen, dabei nach und nach 100 g Zucker und 3 El Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe einzeln unterschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, dar­auf­sieben. Mandeln zufügen, alles unterheben.

Den Teig in eine 26er Springform füllen. Bei 175°C ca. 30 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Am nächsten Tag den Boden waagerecht halbieren. Auf den unteren Boden 150 g Marmelade streichen. Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren pürieren und anschließend durch ein feines Sieb streichen. Mascarpone, 450 g Himbeer­püree, 150 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker verrühren. Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen. 2–3 EL Himbeercreme in die Gelatine rühren, dann ­unter die übrige Creme rühren. Ca. 15 Minuten kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. 500 g Sahne steif schlagen und in 2 Portionen unter die Creme heben.

Gut 2⁄3 Creme auf den unteren Tortenboden streichen. Den 2. Boden auf die Creme legen und leicht andrücken. Torte mit der übrigen Creme einstreichen und über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag 400g Sahne mit 2 El Vanillezucker steifschlagen. Weitere 400g Sahne leicht anschlagen. Das restliche Himbeerpüree hinzufügen und die Sahne steif schlagen.

In einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle, ich nehme die Wilton 1M Tülle, die Sahne abwechselnd einfüllen. Dann am Rand beginnen die Rosen zu spritzen. Dafür setzt ihr mittig der Rose an und spritzt einen Swirl nach außen. Die Größe der Rose könnt ihr selbst bestimmen. Ich habe die Höhe der Torte als Anhalt genommen. Man kann die Röschen aber auch kleiner machen.

Jetzt spritzt ihr einmal außen um die Torte herum eure Rosen auf. Obendrauf beginnt ihr in der Mitte und arbeitet euch in Kreisen nach außen hin vor. 🙂

Die Lücken die entstehen können schließt ihr am Ende entweder mit kleinen Röschen oder einfachen Tupfen.

Ich hoffe das ist verständlich erklärt und euch gefällt meine erste Rosentorte?! Ich finde sie super und werde diese Technik bestimmt noch öfter nutzen. Probiert’s mal aus.

Bis zur nächsten Prise Liebe! ♥

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Männern schenkt man keine Blumen, oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s