Leckeres aus dem Coffeeshop

Hallo ihr lieben,

ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder. Wir haben in den letzen Wochen ein bisschen Familie genossen. Mein Schatz hatte Elternzeit und so konnten wir gemeinsam unserem süßen Zwerg beim wachsen zuschauen. Und bisschen Urlaub am Meer haben wir auch gemacht. Wind um die Nase pusten lassen und Kopf frei kriegen.Coffeeshop(7)Coffeeshop(8)

Jetzt bin ich wieder voller Tatendrang und hoffe das der Kleine mich ab und zu in die Küche lässt. 🙂

Ich starte heute mit einem neuem Buch, das ich euch gerne vorstellen möchte. Im Dr. Oetker Verlag gibt es einige Neuerscheinungen. Unter anderem auch das Buch „Aus dem Coffeeshop“


Muffins, Cheesecakes, Brownies, Cookies und Bagels sind die perfekte Ergänzung zum Kaffee und die schöne kleine Sünde für einen genussvollen Kurzurlaub der Sinne. Einfach mal die schönsten Rezepte aus den Coffeeshops zu Hause selbst machen – wie Shortbread mit Vanilleschokolade, ­Pasteis de Nata oder als herzhafte Variante mal Minipizzen mit Sardellen probieren: mit der Familie, Freundinnen, ­Kollegen, Nachbarn. Oder auch mal ganz alleine.

Euch erwarten auf 96 Seiten tolle Rezepte für Muffins, Cookies und Tartes und co. Ich habe für euch zwei Rezepte nach gebacken und muss sagen hat super geklappt und war total lecker. Zuerst einmal ein Blick ins Buch:

Coffeeshop(3)Coffeeshop(2)

Diese beiden Rezepte habe ich auch für euch getestet. 🙂 Und so sahen meine Ergebnisse aus.

Maracuja-Tarte

Coffeeshop(5)Coffeeshop(6)

Für den Teig:

150g Mehl

100g Butter

50g Zucker

1 Eigelb

1 Prise Salz

Für die Creme:

10 Maracujas (ich konnte bei uns im Supermarkt leider noch keine finden und habe deshalb 200 ml Maracujasaft genommen – ging auch)

4 Eier

150g Zucker

200g Schlagsahne

Für den Karamell:

200g Zucker

Zum Blindbacken braucht ihr noch 500g Hülsenfrüchte, z.B. getrocknete Erbsen.

Für den Teig Mehl, Butter, Zucker, Eigelb und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den gekühlten Teig noch mal durchkneten bis ein glatter geschmeidiger Teig entsteht. Diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen auf ca. 30 cm. Den Teig in eine Tarteform (Ø 30cm) heben und den Rand gut andrücken.

Mit Backpapier abgedecken und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Den Boden für 20 Minuten bei 180°C backen. Dann das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen und für weitere 5 Minuten backen.

Für die Creme die Maracujas, so ihr welche gefunden habt :-), mit einem Teelöffel das Fruchtfleisch herauslösen und mit einem Pürierstab mixen. Eier, Zucker und Sahne zusammen mit dem Fruchtfleisch bzw. 200 ml Maracujasaft in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen aufschlagen. Die Masse auf den noch heißen Boden geben.

Die Tarte weitere 30 Minuten backen, danach abkühlen lassen und anschließend in den Kühlschrank stellen.

Besonders lecker ist die Tarte mit den knackigen Karamellstücken obendrauf. Wer kein Karamell mag lässt es weg, alle anderen lassen in einer Pfanne 200g Zucker bei mittlerer Hitze karamellisieren. Das flüssige Karamell auf ein Backpapier geben und abkühlen lassen. VORSICHT!!! Sehr heiß! Nach dem Abkühlen mit einem weiteren Stück Backpapier abdecken und mit Hilfe einer Teigrolle zerkleinern.

Die Karamellstücke erst kurz vor dem Servieren auf die gut gekühlte Tarte streuen.

Das war der erste Streich und er zweite folgt sogleich. 🙂

Amerikaner

Coffeeshop Coffeeshop(4)

Für den Teig:

1 Bio Zitrone

125g Butter, zimmerwarm

120g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier

250g Mehl

1 Pck. Puddingpulver Vanille

70g Buttermilch

Für den Guss:

250g Puderzucker

2 EL Zitronensaft (von der Bio-Zitrone)

2EL Sauerkirschsaft

etwas rote Speisefarbe

Von der Zitrone etwas Schale fein abreiben, dann halbieren und den Saft auspressen.

Butter mit Zitronenschale in einer Schale schaumig schlagen. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Puddingpulver und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch zugeben. Einen Esslöffel Zitronensaft unterrühren

Den Teig in einen Spritzbeutel geben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech etwa 6cm große Tupfen spritzen. Dabei ca. 5cm Abstände zwischen den Tupfen belassen. Die Amerikaner etwa 12 Minuten bei 180°C goldbraun backen.

Die abgekühlten Amerikaner werden auf der flachen Seite mit Zuckerguss verziert. Dafür rührt ihr je 125g Puderzucker mit 2 EL Zitronensaft und 125g Puderzucker mit 2 EL Sauerkirschsaft und etwas roter Lebensmittelfarbe zu einem dickflüssigem Guss an.

Damit könnt ihr die Amerikaner dann nach belieben verzieren.

Für die kleinen Herzchen streicht ihr die Amerikaner zuerst mit einer Gussfarbe ein, dann nehmt ihr die zweite Farbe und gebt drei Punkte auf die Amerikaner. Sofort mit einem Zahnstocher Linien durch die Punkte ziehen und fertig sind die Herzchen.

Ui, das ist jetzt sehr lang geworden… angestaute Schreibwut. 🙂 Ich hoffe euch gefällt die Buchvorstellung.

Mein Fazit zu „Aus dem Coffeeshop“: 

Das enthält wirklich tolle Rezepte die sich auch einfach nach backen lassen. Ihr findet neben Muffins, Cookies und Tartes auch schöne Rezepte für Scones, Cheese-Cakes, Desserts und auch Pikantes. Was ich auch sehr schön finde, sind die Rezepte für Tees, Kaffees und Limonaden. Zum Beispiel: Indischer Kardamomtee, Wiener Kaffee oder Mandarinen-Limonade.

Ich glaube aus diesem Buch werdet ihr hier noch öfter etwas finden.

Bis ganz bald! ♥

Advertisements

4 Gedanken zu “Leckeres aus dem Coffeeshop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s