Eine verspätete Mutter- und Vatertagstorte

Ich hoffe ihr hatten auch alle ein so tolles Pfingstwochenende wie wir. Es war so tolles Wetter und wir haben die freien Tage genutzt um meine Eltern zu besuchen. Leider konnte ich weder zum Mutter- noch zum Vatertag da sein, wir wohnen etwa 150 km voneinander entfernt. Und so musste die Torte bis Pfingsten warten. 🙂

Da meine Eltern beide keine Fans von zu schweren Torten sind, gab es eine Erdbeertorte mit Frischkäsecreme und meinen allerersten Zuckerfäden. Das war ganz schön kniffelig. Aber nach einer guten Stunde üben hatte ich den Dreh raus. Das Problem was dann kam, hätte man sich aber auch denken können. Ich habe die Torte und die Fäden am Freitagabend gemacht da wir Samstag früh los wollten zu meinen Eltern. Ich war immerhin so schlau, die Zuckerfäden nicht gleich auf die Torte zu legen. Aber auch auf der Arbeitsplatte war am nächsten Morgen nicht mehr viel übrig von den süßen Fäden. Also habe ich das ganze bei meinen Eltern kurz vorm Servieren einfach noch mal neu gemacht, jetzt wusste ich ja wie es geht. Lektion gelernt. 🙂 Also solltet ihr auf die Idee kommen auch mal Zuckerfäden zu machen, immer erst kurz vorm Servieren. 🙂

Und so sah das leckere Ergebnis dann aus:

Erdbeertorte

7 Eier

250g Zucker

Salz

150g Mehl

25g Speisestärke

12 Blatt Gelatine

600g Erdbeeren

400g Frischkäse

300g Magerquark

3 EL Vanillezucker

400g Sahne

ein paar Erdbeeren zum Dekorieren

Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit 150g Zucker schaumig schlagen. Eischnee auf die Eigelbmasse geben, Mehl und Speisestärke darüber sieben und unterheben. Den Teig in eine Springform (26er) geben und bei 180°C ca. 40 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Gelatine in Wasser einweichen. Beeren waschen putzen und würfeln. Frischkäse, Quark, Vanillezucker und 100g Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Vom Herd nehmen und 2 – 3 EL der Quarkcreme einrühren. Dann die Gelatinemasse in die Quarkcreme einrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.

Den Tortenboden einmal teilen. Einen Tortenring um den unteren Boden geben. Die kleingeschnittenen Erdbeeren darauf verteilen. Dann die Hälfte der Quarkcreme darüber verteilen. Den zweiten Boden oben auflegen. Die Torte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Die Torte anschließend rundherum mit der restlichen Quarkcreme einstreichen. Mit Erdbeeren dekorieren.

Für die Zuckerfäden:

Zucker in einem Topf erwärmen bis er flüssig ist. Darauf achten, dass das Karamell nicht zu dunkel wird. Leicht abkühlen lassen. Mit einer Gabel etwas Karamell nehmen, es sollte zähflüssig herunter tropfen. Die zähflüssige Masse kann man dann mit Hilfe der Finger in feine Fäden ziehen. Ich versuche das beim nächsten Mal in Bildern festzuhalten. Lässt sich schwer erklären. 🙂

Bis zur nächsten Prise Liebe! ♥

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Eine verspätete Mutter- und Vatertagstorte

  1. Hallo, wollte jetzt mal deine tolle Torte ausprobieren. Aber wo muss denn die Sahne hin? Steif schlagen und mit in die Quarkmasse oder nur zur Dekoration?

    Gefällt mir

    • Hallo Evelyn,

      danke für den Hinweis. Da ist mir ein Fehler passiert. Die Sahne wird steif geschlagen und unter die Quarkmasse gehoben. Ich ändere das entsprechend. Danke und liebe Grüße, Jessica

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s